Seite auswählen

Claus Eurich

Philosoph& Publizist

Claus

Eurich

Philosoph

&

Publizist

   

Unsere Welt, sowie das Universum insgesamt, sind nicht aufteilbar. Seit jeher ist es der mystische Weg, der dies erfahrbar und erkennbar macht, doch auch etwa die moderne Physik bekennt sich zu dieser Grundeinsicht des Einsseins. Die Trennungen und Abspaltungen, die wir immer wieder vornehmen, sind vom Menschen gemacht. Im Letzten sind sie reine Illusionen.Sie wollen die Orientierung – auch für unser Gehirn – erleichtern. Gleichzeitig verdunkeln sie daneben doch grundlegende Wahrheiten. Das so genannte Trennende und Abgespaltene verhindert die Entwicklung des Menschen zu seinem höheren Selbst.

Das Erkennen des umfassenden Weltzusammenhangs sowie die Annahme der Partnerschaft mit dem Unendlichen, Transzendenten und Geheimnisvollen stellen die Grundvoraussetzung für den nächsten und notwendigen Schritt in unserer biologischen und kulturellen Evolution dar. Unser Leben heute sieht sich angesichts der radikalen Bedrohungen seiner Grundlagen vor einer Herausforderung, wie es sie in der Geschichte auch nicht annähernd gab.